Versicherungen für Reitbetriebe

Was sollte ich als Reitbetrieb an Versicherungen beachten?


Wenn Sie als Reitbetrieb ihren Gästen einen sicheren und entspannten Aufenthalt gewährleisten möchten, sind vereinzelte Versicherungen für den Reitbetrieb unerlässlich.  

Als Pferdezuchtbetrieb ist es wichtig zu wissen, dass durch die eigene Arbeit anderen Betrieben Schaden zugefügt werden kann. Der einfachste Fall wäre hier, dass ein Zuchtpferd verletzt wird, damit nicht verkauft werden kann und dem anderen Betrieb durch Ausfall dieses Pferdes der Gewinn vorläufig oder sogar dauerhaft entgeht. Zum Schutz bedarf es einer Betriebshaftpflichtversicherung.  

Als Reitlehrer trägen Sie die Verantwortung für alle Reitschüler, ob jung oder alt. Es ist nicht möglich immer überall präsent zu sein und die Schüler vor Schaden zu schützen. Mit einer Reitlehrer-Haftpflicht-Versicherung sind Sie richtig abgesichert.  

Viele Reitbetriebe verleihen für Ausritte oder Wanderritte ihre Schulpferde. Die Schulpferdehaftpflicht-Versicherung schützt über den Umfang der privaten Pferdehaftpflichtversicherung hinaus auch vor finanziellen Folgen durch Schäden an Reitschülern und Reitbeteiligung.  

Vor allem im Sommer bei schönem Wetter bieten sich Kremser- und Kutschfahrten an. Doch ohne Risiko ist dieses Vergnügen auch nicht. Über eine Pferdehaftpflichtversicherung kann diesbezüglichen Problemen aus dem Weg gegangen werden. Jedoch sollten Sie beachten, dass bei gewerblichen Zwecken solcher Kutschfahrten Absicherungen ratsam sind: Kutschpferd-, Planwagenhaftpflicht- und Kutschenhaftpflichtversicherung.